Wie gesund ist Sport eigentlich?

Sie sind hier: Blog / Wie gesund ist Sport eigentlich?
Wie gesund ist Sport eigentlich?

Wie gesund ist Sport eigentlich?

Verfasser Meopin - 2 Mai 2017
mal gelesen

 

„Sport ist Mord“, ein Satz den man kennt und nach dem verschiedene Menschen leben. Andere können ohne Sport nicht leben und treiben täglich mehrere Stunden Sport. Doch wie gesund ist Sport eigentlich?

Profi- und Leistungssportler ausgeschlossen, geht es hier nunmehr um die Gelegenheitssportler und die Nicht-Sportler.

Unser Körper ist ein Phänomen und passt sich seiner Umgebung an. So ist es auch beim Sport, der Körper passt sich der Anstrengung an. Doch welche Veränderungen machen sich bemerkbar?

Im Grunde werden alle unsere biologischen Systeme vom Sport in positiver Weise beeinflusst. Die Organe beeinflussen sich dabei gegenseitig. Arbeiten die Muskeln mehr, setzen sie mehr Sauerstoff um. Der Sauerstoff wird aus dem Blut entnommen und somit muss das Herzkreislaufsystem eine große Menge an Blut durch den Körper pumpen. Dies hält die Blutgefäße elastisch und kräftigt das Herz. Über diesen Weg, durch regelmäßigen Sport, können vorzeitige Herzinfarkte, wie auch das Risiko für Schlaganfälle erheblich gemindert werden.

Die Bewegung beeinflusst unseren gesamten Stoffwechsel. Unsere Muskeln werden kräftiger und die Mitochondrien, die Energiekraftwerke unserer Zellen, werden größer und verbrennen Zucker- und Fettsäuren effektiver. Dies beugt Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes vor.

Durch regelmäßigen Sport verbessert sich die Ausdauer. Nach wenigen Wochen Training, kommen Anfänger schon weniger außer Atem, da Sie den Sauerstoff besser aufnehmen und umsetzen.

Regelmäßiges Training verändert den Körper auch langfristig. Beispielsweise, passen sich auch Knochen der Belastung an und lagern mehr Knochenmasse ein. Die Knochenstruktur wird dichter und kompakter und beugt Osteoporose (Knochenschwund) vor. Außerdem, werden in den Muskeln Botenstoffe hergestellt die einen Einfluss auf unser Gehirn haben und somit auch die kognitiven Leistungen unterstützt.

Sport wird auch immer mehr von Ärzten untrainierten Patienten verschrieben. Einigen Ärzten nach, ist die körperliche Aktivität, das wirksamste Mittel um überhaupt eine Prävention von verschiedenen Erkrankungen zu bewirken. Sport senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Bluthochdruck, Schlaganfall oder Arteriosklerose. Des Weiteren beugt Sport auch Diabetes und einige Krebskrankheiten, wie Brust- und Darmkrebs vor. Auch das Lebensalter kann man mit regelmäßigem Sport erhöhen. Das Sterblichkeitsrisiko sinkt bei Männern um etwa 19% und bei Frauen sogar um 24%.

Um diese gesundheitlichen Vorteile genießen zu können sind keine Unmengen an Sport zu betreiben. Laut den Experten reichen schon 2,5 Stunden pro Woche, moderater Sport aus um seine Gesundheit langfristig zu verbessern.

Das Fazit lautet also, dass moderate, regelmäßige körperliche Aktivität sehr gesund ist. Sport wirkt präventiv gegen verschiedene Krankheiten, man fühlt sich allgemein fitter, vitaler und man wird auch älter.

Meopin

Über den Verfasser
Meopin

Meopin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.