Was Sie über Zahnveneers wissen sollten

Sie sind hier: Blog / Was Sie über Zahnveneers wissen...
Was Sie über Zahnveneers wissen sollten

Was Sie über Zahnveneers wissen sollten

Verfasser Meopin - 7 März 2019
mal gelesen

Veneers sind dünne Schalen aus Kunststoff oder Keramik die auf die sichtbare Fläche der Zähne geklebt werden.  Dabei können Fehlstellungen  oder Verfärbungen  verdeckt werden.

 Sind Veneers bei jedem Patienten möglich?

Nicht jeder Patient ist für Veneers geeignet. Genetische Zahnschmelzerkrankungen oder Fluorid-Defekte verhindern das Kleben von Veneers.  Auch Patienten, die unter starkem Zähneknirschen leiden, sind für Veneers ungeeignet.  Zähne mit großen Füllungen sollten sinnvollerweise mit Teilkronen oder Kronen versorgt werden.

 Welche Techniken gibt es bei Veneers?

Bei der konventionellen Methode wird eine ca. 1 mm  dünne Schicht vom sichtbaren Teil des Zahnes abgetragen.  Nach einer entsprechenden Abformung wird das Veneer im Labor hergestellt und anschließend dauerhaft  verklebt.

In manchen Fällen  werden sogenannte Non- Prep Veneers hergestellt.  Hierbei wird der entsprechende Zahn nicht geschliffen, sondern nur durch eine sehr dünne Keramikschale versorgt.  Diese  Schale (Lumineer) ist ca. 0,3 mm  dünn  und verdeckt leichte Verfärbungen und gleicht geringfügige Fehlstellungen aus.

Es gibt auch vorgefertigte Schalen, die vom Zahnarzt im Mund angepasst werden  und verhältnismäßig günstig sind.

 

Mike Haghour

Über den Verfasser
Meopin

Meopin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.