8. April 2019 Pressemitteilung – Meopin startet die Patientenuniversität in Luxemburg

Sie sind hier: Blog / 8. April 2019 Pressemitteilung –...
8. April 2019 Pressemitteilung – Meopin startet die Patientenuniversität in Luxemburg

8. April 2019 Pressemitteilung – Meopin startet die Patientenuniversität in Luxemburg

 

In Luxemburg findet zur Zeit keine Patientenschulung statt. Die von Meopin gegründete Patientenuniversität schließt diese Lücke.

Ziel ist es, die Fähigkeiten des Patienten zu entwickeln und zu stärken, um Entscheidungen mit Pflegern zusammen zu treffen, um sich um die Pflege selbst zu kümmern, um sein Leben mit der Krankheit durch Informationsaustausch und Patientenerfahrungen besser zu organisieren.Diese neuen Fähigkeiten ermöglichen es dem Patienten, eine echte Partnerschaft mit dem Arzt und anderen Interessengruppen aufzubauen, gemeinsam die Pflegemöglichkeit zu definieren und die Umsetzung und Anpassung im Laufe der Zeit zu überwachen. Der Patient hat Zugang zu allem Wissen, trägt aber vor allem Erfahrungswissen bei. Er lebt seine Krankheit, er kennt die Auswirkungen verschiedener Behandlungen und deren Folgen für den Alltag. Dieses Wissen wird zunehmend geschätzt. Dazu gehören Aspekte wie Kontinuität der Pflege, das Umfeld des Patienten, die Beziehung zu professionellen Teams, die Ankündigung von Krankheiten usw.

Über die Wissensfragen hinaus muss der Patient seinen Willen frei ausüben können. Da die Wahl der Pflege äußerst subjektiv ist (weil sie eine Erfahrung der Krankheit, eine persönliche Reise, Werte und einen Weg zeigt, sich in die Zukunft zu projizieren), kann dies nicht ohne geteilte und angepasste Informationen ausgeübt werden.

Ein neues Konzept: Health Education for Everyone

Die Patientenuniversität wird eine Reihe von Veranstaltungen sein, deren Teilnahme zur Entwicklung und Stärkung der Patientenfähigkeiten beitragen wird: „Health Education for Everyone“.

Die Patienten können: – einem Referenten, Fachexperte zum Thema (30-45 Minuten-Präsentation) zuhören, – mit dem Sprecher in Kontakt treten, Fragen stellen und Antworten erhalten (max. 30 Minuten), – ihre Kenntnisse über Krankheiten, Behandlungen und ihre Rechte und Pflichten gegenüber dem Gesundheitssystem ausweiten, – medizinische Anwendungen und Geräte testen, – Gespräche führen mit anderen Fachleuten, die verwandte Dienstleistungen oder Produkte anbieten, –  Informationsstände und interaktive Stationen besuchen.

Ein Muss für jeden Redner: eine klare und für die Öffentlichkeit verständliche Sprache übernehmen (technische Begriffe vermeiden).

 

 

Mobile Patientenuniversität Angebot für Unternehmen und Schulen

Die Patientenuniversität plant für September 2019, ihr Angebot um ein mobiles Konzept zu erweitern, das in Unternehmen eingesetzt werden kann (für Mitarbeiter, z. B. zum Thema Burnout oder Gesundheit am Arbeitsplatz) ) und Schulen (für Grundschüler und Gymnasiasten). Ziel ist es weiterhin, zu medizinischen Themen zu kommunizieren, damit der Patient seine Fähigkeiten entwickeln kann.

 

Zusätzliche Informationen: Pressemitteilung (8. April 2019)

 

Erste Veranstaltung: 29. April 2019: „Ein starker Rücken“ mit Dr Sergio Marcucci

Zusätzliche Informationen hier