Phytotherapie: Heilkraft der Pflanzen!

Sie sind hier: Blog / Phytotherapie: Heilkraft der Pflanzen!
Phytotherapie: Heilkraft der Pflanzen!

Phytotherapie: Heilkraft der Pflanzen!

Verfasser Meopin - 26 Juni 2017
mal gelesen

Phytotherapie oder Pflanzenheilkunde nennt man die Behandlung oder Vorbeugung von Krankheiten oder körperlichen Beschwerden und Befindlichkeitsstörungen durch Pflanzen, Pflanzenteile oder deren Zubereitungen. Die Phytotherapie hat in vielen Regionen weltweit eine sehr lange Tradition.

Wir unterscheiden heute zwischen rationalen und traditionellen Phytotherapeutika.
Rationale Phytotherapeutika müssen für die Zulassung in der EU gemäß den Bestimmungen des Arzneimittelrechts vor der Vermarktung behördlich zugelassen werden. Dazu sind Qualität, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit nachzuweisen.
Bei traditionell angewendete Mittel sowie bei alternativen Phytotherapeutika, die zum Beispiel in der Ayurveda-Medizin, in der Traditionellen Chinesischen Medizin oder als Bachblüten-Essenzen zum Einsatz kommen, ist der Nachweis der Unbedenklichkeit ausreichend.

Wie auch bei medizinischen Arzneimitteln gibt es auch in der Phytotherapie viele unterschiedliche Dareichungsformen und Anwendungsgebiete. Die pflanzlichen Mittel haben völlig unterschiedliche Wirkungen: abführend, antibakteriell, beruhigend, blutdrucksenkend, entspannend, entzündungshemmend, immunstimulierend oder schmerzhemmend – um nur einige zu nennen.

Viele pflanzliche Arzneimittel sind in der EU rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Die Kosten für Phytotherapeutika werden derzeit von vielen Krankenkassen nicht oder nur zum Teil erstattet. Viele Zusatzkrankenversicherungen bieten aber inzwischen in diesem Kontext Wahltarife an.

Allgemein gilt die Phytotherapie als nebenwirkungsarme Behandlungsform. Gerade bei chronischen Erkrankungen zeigen pflanzliche Arzneimittel oftmals eine sehr gute Wirkung – alternativ oder komplementär zur schulmedizinischen Therapie. Sie können ebenfalls die Wirkung synthetischer Arzneimittel unterstützen.
Dennoch sind auch bei pflanzlichen Wirkstoffen Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Nahrungsmitteln möglich. Darüber hinaus gibt es auch Situationen, in denen von einer Phytotherapie abzuraten ist.

Spezialisierte Heilpraktiker kennen sich mit der Heilpflanzenkunde sehr gut aus und eine fundierte Anamnese in Kombination mit ganzheitlichem Therapieansatz ist für viele (chronisch) Erkrankte oftmals der erste Schritt zu einer dauerhaften Besserung.

Bei starken oder andauernden Beschwerden und bei schwerwiegenden Erkrankungen sollte aber immer zusätzlich ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden. Dies gilt ebenfalls, wenn verschiedene Arzneimittel eingenommen werden oder mehrere pflanzliche Präparate kombiniert werden sollen.

Meopin wird Ihnen sehr bald schon helfen, Ihren Heilpraktiker, Apotheker oder Arzt des Vertrauens – unabhängig von Ihrem Standort – ausfindig zu machen. Seien Sie gespannt auf die erste grenzübergreifende Online-Plattform für alle Gesundheitsberufe mit kontrolliertem Bewertungssystem.
Tragen Sie Sich für unseren Newsletter ein, um den Start von Meopin in Ihrer Region nicht zu verpassen und auch weiterhin interessante Beiträge zu gesundheitsrelevanten Themen zu lesen.

Meopin

Über den Verfasser
Meopin

Meopin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.