Invisalign – die unsichtbare Zahnspange

Sie sind hier: Blog / Invisalign – die unsichtbare Zahnspange
Invisalign – die unsichtbare Zahnspange

Invisalign – die unsichtbare Zahnspange

Verfasser Meopin - 21 März 2019
mal gelesen

Bei der Invisalign-Behandlung werden transparente Schienen (Aligner) verwendet, um einfache bis komplizierte Zahnbegradigungen vorzunehmen. Dabei ermöglicht eine 3D-Computertechnologie die Darstellung der kompletten Behandlung, von der Ausgangsposition der Zähne bis zur gewünschten Endposition.

Anschließend werden eine Reihe von transparenten Alignern angefertigt. Die Bewegungen werden damit Schritt für Schritt eingeleitet. Alle 7-14 Tage wechseln die Patienten zum nächsten Aligner-Paar, sodass sich die Zähne nach und nach zur vorgesehenen Endposition bewegen.

Welche Vorteile sind mit Invisalign verbunden? 

Invisalign-Aligner sind transparent. Daher sind sie unauffälliger als klassische Brackets. Invisalign ermöglicht daher eine relativ unauffällige Zahnbegradigung die sich in den Alltag gut integrieren lässt.

Anders als bei festen Spangen werden, zum essen und trinken, die Aligner herausgenommen. Das erleichtert die Mundhygiene und reduziert das Kariesrisiko. Zudem entfallen die Probleme mit störenden Drähten oder abgefallenen Brackets.

Was kostet Invisalign? 

Wie bei anderen kieferorthopädischen Behandlungsverfahren hängen die Kosten auch bei Invisalign von der Komplexität des Falls ab. Allgemeinen liegt der Preis einer Invisalign-Behandlung zwischen 3.500 und 6.500 Euro. Die Kosten werden in der Regel von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Bei Privaten Krankenversicherungen und Zusatzversicherungen kommt es auf den abgeschlossenen Vertrag an. Häufig wird eine medizinische Notwendigkeit vorausgesetzt, ob eine vorliegt wird im Beratungstermin erörtert.

Wie funktioniert Invisalign? 

Invisalign-Aligner positionieren die Zähne durch genau kontrollierte Bewegungen. Hier werden der Bewegungsumfang und Bewegungszeitpunkt für jeden Behandlungsschritt gesteuert. In jeder Behandlungsstufe werden bestimmte Zähne bewegt. Hierfür werden an einigen Zähnen Attachments (zahnfarbene Kunststoffknöpfe) geklebt. Dadurch entsteht eine effiziente Kraftübertragung, mit der die Zähne in die gewünschte Position gebracht werden.

Woraus bestehen die Aligner? 

Die Aligner bestehen aus einem stabilen thermoplastischen Material, welches für den medizinischen Einsatz zugelassen ist.

Wie alt muss der Patient für eine Invisalign-Behandlung mindestens sein? 

Erfahrene Invisalign-Anwender können bei den meisten Erwachsenen und Jugendlichen Zahnfehlstellungen mit Invisalign behandeln.

Wie oft muss ich den Invisalign-Anwender nach Behandlungsbeginn aufsuchen? 

In der Regel sind weniger Kontrolltermine als bei herkömmlichen Zahnspangen erforderlich. Der Zeitaufwand pro Termin ist auch erheblich geringer, da Anpassungen an Drähten und Brackets entfallen. Meist sind Kontrolltermine alle 8-12 Wochenerforderlich.

Wie lange dauert die Invisalign-Behandlung? 

Die Gesamtdauer hängt davon ab, wie komplex die Behandlung ist. Im Allgemeinen entspricht die Behandlungsdauer der Länge einer Therapie mit herkömmlichen Zahnspangen. Eine typische Behandlung ist nach einem Zeitraum zwischen neun und achtzehn Monaten abgeschlossen.

Ist die Invisalign-Behandlung schmerzhaft? 

Bei einigen Patienten kommt es am Anfang einer neuen Behandlungsstufe nach dem Einsetzen eines neuen Aligners vorübergehend (einige Tage lang) zu geringfügigem Unbehagen. Die betroffenen Patienten berichten meist von einem Druckgefühl – das ist normal. Es ist ein Zeichen dafür, dass die Aligner ordnungsgemäß funktionieren: Sie bringen Ihre Zähne schrittweise in die gewünschte Position. Das Unbehagen ist in der Regel nach wenigen Tagen vorbei.

Können Zahnlücken durch eine Invisalign-Behandlung geschlossen werden? 

Ja. Lücken zwischen den Zähnen lassen sich mit einer Invisalign-Behandlung im Allgemeinen leicht schließen. Dies hängt von den Platzverhältnissen und der Verzahnung mit den Zähnen des Gegenkiefers ab.

Sind Kiefergelenkserkrankungen im Zusammenhang mit einer Invisalign-Behandlung von Bedeutung? 

Kiefergelenkserkrankungen können sich durch unterschiedliche Beschwerden bemerkbar machen. Einige der zugrunde liegenden Probleme werden durch kieferorthopädische Apparaturen und Behandlungen wie mit dem Invisalign-Verfahren unter Umständen verstärkt, andere Probleme können unverändert bleiben oder abgeschwächt werden.

Ist nach Abschluss der Invisalign-Behandlung das Tragen eines Retainers notwendig? 

Es ist nach jeder kieferorthopädischen Behandlung wichtig, einen Vivera-Retainer zu tragen, damit die Zähne stabil in ihrer neuen Position gehalten werden. Die Tragedauer sollte 6 Monate nicht unterstreiten. Im Anschluss kann ein Draht (Retainer) auf der Innenseite der Frontzähne geklebt werden um die Position dauerhaft zu sichern.

Wie lange müssen die Aligner getragen werden? 

Die Aligner sollten während der Behandlung ständig getragen werden – ausgenommen beim Essen und bei der Zahnpflege. Idealerweise sollten die Aligner bis zu 20 von 24 Stunden getragen werden.

Wird die Aussprache durch die Aligner beeinträchtigt?

Bei den allermeisten Patienten wird die Aussprache nicht beeinträchtigt. Es gibt allerdings wie beim Einsatz von herkömmlichen kieferorthopädischen Apparaturen anfänglich eine Gewöhnungsphase in Reaktion auf den Fremdkörper im Mund.

Mike Haghour

Doctor of Dental Surgery
Vitas Clinic
www.vitas-clinic.de

Über den Verfasser
Meopin

Meopin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.