Fit für den Sommer – Ernährungstipps

Sie sind hier: Blog / Fit für den Sommer –...
Fit für den Sommer – Ernährungstipps

Fit für den Sommer – Ernährungstipps

Verfasser Meopin - 9 April 2017
205 mal gelesen

Der Frühling ist da und zeigt sich von seiner schönsten Seite. Doch mit den ersten sonnigen Tagen keimen in den meisten von uns auch die Zweifel, ob wir im bevorstehenden Sommer eine gute Figur machen werden? Die dicken Winterpullover und -jacken haben das ein oder andere Pölsterchen gut kaschieren können. Doch die Zeiten sind jetzt vorbei.

Aber auch wenn wir keine Figurprobleme haben, wir möchten wieder aktiver werden und fühlen uns voller Tatendrang. Ist unser Körper diesen Anforderungen überhaupt noch gewachsen, nach dem „Winterschlaf“?

Denn nicht nur Schönheit kommt von innen, ebenso die Vitalität: „Du bist, was Du isst!“ – Wer hat diesen Spruch nicht schon gehört?

Ob wir nun ein paar Pfunde los werden möchten, die Frühjahrsmüdigkeit abschütteln oder uns einfach nur fitter fühlen wollen, es führt kein Weg an einer gesunden Ernährung vorbei!

Bevor Sie jetzt aber Ihre Ernährung von jetzt auf gleich umschmeissen, sollten Sie Sich überlegen, was denn überhaupt realistische Ziele für Sie sind? Wissen Sie was bei Ihrer Grösse ein realistisches Idealgewicht ist, ganz abgesehen von den Illusionen, die uns Zeitschriften und TV-Werbespots verkaufen wollen? Kennen Sie Ihren eigenen Grundumsatz angepasst an Ihr tägliches Aktivitätslevel? Trinken Sie ausreichend? Legen Sie regelmässig Erholungsphasen ein und schlafen Sie genug? Bewegen Sie Sich im Alltag ausreichend oder machen Sie Sport?

In unserem Artikel über die 5 trendy Superfoods haben wir Ihnen schon einige Lebensmittel vorgestellt, die über Eigenschaften verfügen, die Ihnen bei jeder der genannten Zielsetzungen entgegen kommen werden: manche wirken regelrecht entgiftend, andere unterstützen nachgewiesenermassen bei der Abnahme, weil sie gesunde Sattmacher sind oder den Stoffwechsel zusätzlich anregen. Ausserdem gibt es regelrechte Muntermacher unter ihnen.



Ganz allgemein gilt aber, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise Ihnen helfen wird, Ihren Körper für den Sommer fit zu machen. Hier ein paar Tipps, die einfach umzusetzen sind und garantiert jedem von uns zu mehr Vitalität verhelfen:

  1. Ausreichend Wasser trinken. Obwohl unser Körper zu ca, 70% aus Wasser besteht, vermögen wir es nicht zu speichern; über Nieren, Darm, Lunge und Haut werden täglich etwa zweieinhalb Liter Wasser ausgeschieden – bei Hitze, körperlicher Anstrengung oder Krankheit noch mehr. Wasser ist unser Lebenselixier. Allgemein wird empfohlen mindestens anderthalb Liter stilles Wasser am Tag zu trinken. Zuckerhaltige Softdrinks und Alkohol etwas zu reduzieren ist bei allen genannten Zielsetzungen hilfreich.
  2. Süssigkeiten und raffinierten Zucker reduzieren. Raffinierter Zucker hat nicht nur viele Kalorien, er ist nachgewiesenermassen auch ungesund und schadet unserem Körper nachhaltig. Naschkatzen sollten stattdessen öfter mal zu Nüssen greifen und Sie können einfach mal ausprobieren etwas weniger Zucker in ihren Kaffee oder Tee zu geben.
  3. Essen Sie mehr Gemüse und Obst. Versuche Sie öfters frisch zu kochen, lassen Sie Sich hierbei von den unzähligen gratis Rezeptseiten und Food-Blogs des Internets inspirieren.  Achten Sie etwas mehr auf regionale und saisonale Produkte; im optimalen Reifezustand geerntete Ware enthält mehr Vitamine. Wegen des niedrigeren Fruchtzuckergehalts sollte mehr Gemüse auf Ihrem Speiseplan stehen als Obst.
  4. Achten Sie auf ausreichend gesunde Ballaststoffe. Unser Darm ist sozusagen das Herzstück unseres Immunsystems. Ist unser Darm träge, sind wir es ebenfalls. Ballaststoffe sind Futter für den Darm, regen die Verdauung an und tragen somit zu einem gut funktionierenden Stoffwechsel bei. Ballaststoffe kommen ausschliesslich in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Allgemein wird empfohlen mindestens 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich zu nehmen. Ballaststoffreiche Lebensmittel sind: Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte und Getreide, wobei bei letzterem aus mehreren Gründen Vollkornprodukte zu bevorzugen sind.
  5. Lernen Sie Ihren persönlichen Grundumsatz kennen. Dieser ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie Geschlecht, Alter, Gewicht, Muskelmasse und vom täglichen Aktivitätslevel. Wieviele Kalorien (Energie) verbraucht Ihr Körper am Tag? Versuchen Sie Sich grob an dieser Zahl zu orientieren und nehmen Sie nicht unnötig mehr Kalorien zu sich, als Sie tatsächlich brauchen.

Meopin  wird Ihnen weiterhin wichtige Informationen zu diversen gesundheitlich relevanten Themen bereit stellen und Ihnen zukünftig auch die Möglichkeit bieten, online und grenzübergreifend nach einem kompetenten Ernährungsberater zu suchen. Dieser kann Ihnen dabei helfen, Ihren persönlichen Grundumsatz zu errechnen und einen individuell auf Ihre Bedürfnisse und Ziele angepassten Ernährungsplan erstellen. Aber auch die Suche nach Allgemeinmedizinern, Laboren und anderen Dienstleistern, die sie bei der Überprüfung Ihrer Stoffwechselkapazitäten oder Verdauungsleistung in Anspruch nehmen werden, wird sich dank Meopin schon sehr bald einfacher gestalten.


Verpassen Sie auf keinen Fall den Start von Meopin, und erfahren Sie mehr über die vielen Vorteile der neuen Online-Plattform für Gesundheitsberufe mit integriertem Bewertungssystem und tragen Sie Sich in unsere Newletter-Liste ein.

Über den Verfasser
Meopin

Meopin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.