Rücken- und Beckenschmerzen bei schwangeren Frauen

Sie sind hier: Blog / Rücken- und Beckenschmerzen bei schwangeren...
Rücken- und Beckenschmerzen bei schwangeren Frauen

Rücken- und Beckenschmerzen bei schwangeren Frauen

Verfasser Meopin - 12 März 2019
mal gelesen

Rückenschmerzen sind ein wichtiges Thema, das 632 Millionen Menschen auf der Welt betrifft, die zu erheblichen körperlichen Beeinträchtigungen führen (Vos et al., 2012). 50% der schwangeren Frauen leiden unter Rückenschmerzen (LBP), häufig aufgrund einer Entspannung des Bändersystems der hinteren Sacroiliacalgelenke aufgrund eines hormonellen Relaxin während der Schwangerschaft (Vleeming, Albert, Ostgaard, Sturesson & Stuge, 2008). LBP, der hintere Teil des Beckens, ist der Literatur zufolge eine Struktur, die anfällig ist für Schmerzen, die mit der Schwangerschaft oder nach der Geburt eines Kindes zusammenhängen (Kanakaris, Roberts & Giannoudis, 2011, Vleeming et al., 2008). Die Schmerzen können zu Beginn der Schwangerschaft oder nach der Geburt auftreten (Kanakaris et al., 2011). Darüber hinaus können für Vermani, Mittal und Weeks (2010) Schmerzen im hinteren Teil des Beckens allein oder in Verbindung mit dem LBP auftreten.

Osteopathische Medizin kann eine gute Option sein, um die Schmerzsymptome während der Schwangerschaft oder nach der Geburt zu lindern (Schwerla, Rother, Rother, Ruetz & Resch, 2015), und dies in Zusammenarbeit mit dem Frauenarzt. Wenn eine schwangere Frau, oder nach der Geburt, die Schmerzen im hinteren Teil ihres Beckens oder im unteren Rücken präsentiert, müssen Ärzte und Osteopathen jedoch auch die Komplexität berücksichtigen, die die Schmerzen des Bewegungsapparates definiert (Rossettini, Carlino & Testa, 2018), bei der Diagnose der Schmerzursache, um der Frau, die eine medizinische Versorgung erhält, die beste wirksame und personalisierte Behandlung zu bieten.

Für schwangere Frauen und Frauen, die eine Geburt hinter sich haben, besteht die Notwendigkeit bei Schmerzen im unteren oder hinteren Beckenbereich einen Osteopathenarzt aufzusuchen, um die Schmerzen zu beseitigen und der Frau eine gute Schwangerschaft ohne Schmerzen zu ermöglichen.

Verweise

Kanakaris, N. K., Roberts, C. S., & Giannoudis, P.V. (2011). Pregnancy-related pelvic girdle pain: an update. BMC Med, 9(15). https://doi.org/10.1186/1741-7015-9-15

Rossettini, G., Carlino, E., & Testa, M. (2018). Clinical relevance of contextual factors as triggers of placebo and nocebo effects in musculoskeletal pain. BMC musculoskeletal disorders, 19(1), 27. https://doi.org/10.1186/s12891-018-1943-8.

Schwerla, F., Rother, K., Rother, D., Ruetz, M., & Resch, K. L. (2015). Osteopathic manipulative therapy in women with postpartum low back pain and disability: A pragmatic randomized controlled trial. Journal of American Medical Association, 115(7), 416-425. https://doi.org/10.7556/jaoa.2015.087

Vermani, E., Mittal, R., & Weeks, A. (2010). Pelvic girdle pain and low back pain in pregnancy: a review. Pain Practice, 10(1), 60-71. https://doi:10.1111/j.1533-2500.2009.00327.x

Vleeming, A., Albert, H. B., Ostgaard, H. C., Sturesson, B., & Stuge, B. (2008). European n guidelines for the diagnosis and treatment of pelvic girdle pain. European Spine Journal, 17(6), 794-819. https://doi:10.1007/s00586-008-0602-4.

Vos, T., Flaxman, A. D., Naghavi, M., et al. (2012), Years lived with disability (YLDs) for 1160 sequelae of 289 diseases and injuries 1990-2010: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2010 [published correction appears in Lancet. 2013; 381(9867):628.]. Lancet,380(9859), 2163-2196. https://doi.org/10.1016/S0140-6736 (12)61729-2.

Dr Sergio Marcucci, Osteopath DO, MSc, Doctor of Health Sciences

Über den Verfasser
Meopin

Meopin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.