112 – Die universale europäische Notrufnummer

Sie sind hier: Blog / 112 – Die universale europäische...
112 – Die universale europäische Notrufnummer

112 – Die universale europäische Notrufnummer

Verfasser Meopin - 4 April 2017
mal gelesen

Im Jahre 1991, wurde die Nummer 112 die einzige länderübergreifende europäische Notrufnummer.

Vorschriften sorgen dafür, dass die europäischen Bürger nicht nur durch traditionelle Telefonie, sondern auch mit neuen Technologien (wie VoIP) einen besseren Zugang zu einer Notrufnummer erhalten.

 

Benutzer von festen und mobilen Telefonen, einschließlich von Telefonzellen und Münzentelefonen, können den 112 kostenlos anrufen. 112 Anrufe müssen in geeigneter Weise beantwortet und behandelt werden, unabhängig davon, ob andere Notrufnummern in einem bestimmten Land vorhanden sind.

Rettungsdienste müssen in der Lage sein, den Standort der Person festzustellen, die den 112 anruft.

Die EU-Roaming-Verordnung verpflichtet Roaming-Dienstleister, eine SMS mit Informationen bezüglich der europäischen Notrufnummer 112, an Personen zu senden, die in ein anderes EU-Land reisen.

Die Europäische Kommission arbeitet mit den nationalen Behörden zusammen, um das reibungslose Funktionnieren der Nummer 112 sicherzustellen. Dem letzten COCOM-Bericht zufolge (Februar 2017), wurden in 22 Mitgliedstaaten weniger als 10 Sekunden benötigt um eine Antwort seitens der Notrufzentralen zu bekommen, wenn man die 112 anruft.  Die Länder die Daten bezüglich der benötigten Zeit zur Feststellung des Aufenthaltortes des Anrufers mitteilten, haben die Malteser und die Griechen am längsten gebraucht. Österreich, Luxemburg und die Slowakische Republik haben keine relevanten Daten für diese Leistungskennzahl gemeldet.

Die leistungsstärksten Mitgliedstaaten, in denen mehr als 90% der Anrufe in 10 Sekunden beantwortet werden, sind: Kroatien, Tschechien, Estland, Finnland, Irland, Lettland, Niederlande, Polen, Portugal, Rumänien, Slowenien, Spanien, Großbritannien.

Eine vorgesprochene Nachricht wird abgespielt, bevor man mit einem Betreiber in Zypern, Frankreich, Griechenland, Polen und Spanien in Kontakt kommt.

2016 wurden insgesamt 158.605.429 Anrufe an 112 getätigt.

Etwa ein Drittel aller Notrufe sind Falschmeldungen. In Luxemburg beträgt der Prozentsatz 38%. Der niedrigste Prozentsatz zeigt Zypern vor (8%), der höchste weist Griechenland auf (fast 97%).

Über den Verfasser
Meopin

Meopin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.